Herzlich Willkommen in Elchesheim-Illingen

Herzlich Willkommen in Elchesheim-Illingen

weitere Bilder in der BildergalerieBewegte Bilder in der Videothek

Ortsteil Illingen

Nach Auffassung der Heimatforscher geht die Gründung von Illingen bereits in das 10. oder gar 9. Jahrhundert zurück.

Im Urkundebuch zur Geschichte der Bischöfe von Speyer findet der Ort schon im Jahre 960 erstmals Erwähnung. Noch vorhandene alte Akten lassen darauf schließen, dass Illingen eines jener Dörfer gewesen sein muss, welche seit frühesten Zeiten sehr unter den Tücken des Rheines zu leiden hatten. Aus den Akten ist ebenso zu ersehen, dass Illingen früher Filialkirche der linksrheinischen Gemeinde Mothern war. Hieraus lässt sich auch mit Sicherheit schließen, dass ein Rheinarm, wie dies im Übrigen auch alte Lagepläne zeigen, noch im 15. Jahrhundert östlich von Illingen vorbei floss. Dies bedeutete, dass Illingen vor der Rheinbegradigung durch Tulla früher zeitweise linksrheinisch war.

Bedingt durch die immer wieder veränderten Flusswindungen des Rheins mussten die Bewohner von Illingen ihren Ort mehrfach umsiedeln. Auf der „Rheinbefahrungskarte aus dem Jahre 1590 ist auch ersichtlich, dass das Dorf zu diesem Zeitpunkt an der Murgmündung lag. Illingen gehörte zum Bistum Speyer und war dem Oberamt Lauterburg unterstellt.

Ab 1773 wurde Illingen von der Pfarrei Elchesheim versorgt, ehe man ab 1803-1948 und 1952-1967 offiziell Filialort der Pfarrei Elchesheim war. Illingen entwickelte sich in den 1950er Jahren zu einer Wohngemeinde in der neben der Fischerei und der Nebenerwerbslandwirtschaft das Berufspendlertum nach Rastatt und Karlsruhe immer mehr zum Haupterwerbszweig der Bevölkerung wurde.

Inhaltsverzeichnis | Kontakt | Impressum | Datenschutz | Hilfen